Hier geht es zur Startseite - www.schriftwahl.de
zeigt Dr. Franz-Josef Beck

Herzlich Willkommen


Keine Einheitlichkeit in Sicht.
 
Menschen sind naturgemäß unterschiedlich. Wahrnehmungen, Einstellungen, Denkweisen etc. sind unterschiedlich. Das macht unsere Welt individuell und interessant.

Besonders im Bereich des Lesens werden Unterschiede deutlich. Seien es Verfasserintentionen, Medien, Inhalte, Mikro- und Makrotypographie, physische und psychische Voraussetzungen der Leser, eine umfassende Einheitlichkeit ist nicht in Sicht.

Das Lesen bleibt immer individuell.

Dr. Franz-Josef Beck


Sie sind hier: www.schriftwahl.de
.


  • Lesen sehbehinderter
    Schülerinnen und Schülerzeigt Buvhdeckel

  • Zum Inhalt:

    Die Inklusion ist durch die Behindertenrechtskonvention verbindlich in den Vorgaben der deutschen Schulpädagogik verankert. Nun gilt es, sie in Schulen behinderungsangemessen und verständlich umzusetzen.

    In diesem Buch stelle ich  angewandte Inklusion am Beispiel von Lesen mit sehbehinderten Kindern anschaulich und praxisnah dar. Dabei konzentrierte ich mich  besonders auf die Rolle der Schrift. Welche Schriftgestaltung benötigen sehbehinderte Leser? Anhand von Ergebnissen einer Leseuntersuchung wird diese Frage beantwortet und macht deutlich, dass eine angemessene Diagnostik und eine darauf basierende individuelle Textgestaltung unabdingbar sind

    Lesen Sie mehr
  • Digitales Buch-Update

    Hier werden erweiternde neue Artikel zum kostenlosen Download veröffentlicht, die als digitales Buch-Update zum Hauptbuch: "Lesen sehbehinderter Schülerinnen und Schüler - Diagnostik und Förderung" zu sehen sind.


    Zum digitalen Buch-Update

.